GZ: Personalknappheit bleibt heikles Thema

© Goslarsche Zeitung vom 13.03.2015 von Dr. Johanna Junk

Jetzt wird weiter in die Hände gespuckt hieß es in der Zehntstraße am 9. März:
anlässlich der Jahreshauptversammlung des Vereins pro stadtarchiv goslar e. V. blickte Vereinsvorsitzende Christa Sauthoff auf ein überaus erfolg- und abwechslungsreiches Geschäftsjahr 2014 zurück.

Nun standen turnusmäßig Neuwahlen auf der Tagesordnung. Und Wahlleiter Jörg Zellmer – „alter“ und neuer 2. Vorsitzender – konnte zu seiner Freude dem bewährten Team, einschließlich Beisitzer komplett zur fast einstimmigen Wiederwahl gratulieren. Ein „Neuzugang“ war zu begrüßen: Ulrich Korschorke, der bis zum Ruhestand Deutsch, Geschichte, Politik am Ratsgymnasium unterrichtete, ergänzt als 4. Beisitzer die tatkräftige Truppe, die mittlerweile 193 Mitglieder hinter sich weiß – auf Nr. „200“ wartet schon der Sekt.
Durch zahlreiche interne und auch öffentlichkeitswirksame Aktivitäten – Foto-Ausstellungen, Goslar Kalender, AG zur Transkription alter Schriften, Vorträge, Exkursionen, etc. – konnte der Verein Rücklagen bilden für den unbedingt notwendigen und demnächst anstehenden Umzug des städtischen Archivs in ein anderes Gebäude. Wann und wo das sein wird, steht aber leider noch immer „in den Sternen“.
Auch bleibt die Personalknappheit nach wie vor ein heikles Thema. Erfreuliche kleine Fortschritte:
Inzwischen hat die Stadt die Gammabestrahlung der „Schimmelakten“ komplett ausgeführt – jetzt müssten die abschließenden Arbeitsschritte erfolgen. Auch konnte endlich mit Repro-Fotograf Martin Schenk, der lang erwartete neue Mitarbeiter, begrüßt werden. Dagegen wurde leider eine Stelle für Archivservice und Nutzerbetreuung auf Teilzeit verkürzt.
Soweit das ehrenamtlich eben möglich ist, rührt der Verein auch hier fleißig die Hände.
Das Veranstaltungsprogramm 2015:
  • Vortrag zur „Kinderlandverschickung“ (April)
  • Exkursion zur Restauratorenwerkstatt Leipzig (Mai)
  • Friedhofsführung Hildesheimerstraße (Juni)
  • Exkursion zur Burg Falkenstein
  • Führungen zur Anlage und zum Sachsenspiegel (Juli)
  • Exkursion Hildesheimer Dom (September)
  • Exkursion Osterwiek, Stephani-Kirche (November)
  • Teilnahme am Weihnachtlichen Rammelsberg (Dezember)